Logo Resl Tant

Lieber Hans!
Ja, davon habe ich auch schon gehört und weil ich immer sehr hilfsbereit bin, habe ich großartige Geschenksideen in einen Onlineshop gestellt. So kann dein Freund - sogar wenn er umgeimpft sein sollte - bequem von zu Haus aus gustieren und einkaufen.

https://www.lexliszt12.at/index.php/resl-tant

Lieber Norbert!
Halloween ist für mich eigentlich nicht wichtig. Aber es erinnert uns daran, dass bald Weihnachten kommt. Für viele Geschenke gibt es dieses Jahr ja Lieferschwierigkeiten. Deshalb ist es sehr gscheit, jetzt schon in den "shop" zu schauen und die vielen schönen Produkte, die ich dort anbiete zu kaufen.

Lieber Thomas!

Vielen Dank für diese sehr wichtige Frage, die seit Urzeiten Hausfrauen und Hausmänner beschäftigt.

Eigentlich ist es aber ganz einfach.

Es kommt auf den Stoff an! 

Wenn dein Tschurifetzn aus Wolle oder gar aus Seide ist, solltest ihn zur Handwäsche legen. Das gilt auch für andere sensible Textilien.

Die meisten Leute haben natürlich einfache Exemplare aus Leinen oder Baumwolle, Burgenländer, die etwas auf sich halten, mit Blaudruck vom Koo.

Diese guten Stücke kannst du bedenkenlos mit 40 oder 60 Grad waschen.
Kochen ist nicht notwendig.

https://www.youtube.com/watch?v=B5Y9ljsErmc



Lieber Johann! Ich kann Dich sehr gut verstehen, deshalb empfehle ich Dir zuerst mal die Leberkässemmel beim Fleischhauer in Neutal zu kaufen.
Weiters empfehle ich Dir eine Käsleberkässemmel zu nehmen, weil man soll ja den Fleischkonsum reduzieren - wegen der Gesundheit.
Und da sind wir auch schon beim Thema: Es ist ein Paradoxon - obwohl der Konsum immer mehr zugenommen hat, wie auch der Bauchumfang der meisten Konsumenten, hat der KONSUM ordentliche Verluste geschrieben und musste schließen. Schuld ist einer der mächtigsten Gegner, den wir Menschen haben. Er heißt „Innerer Schweinehund“. So, wie wir alle wissen, dass es wichtig und gesund wäre, wenn wir mehr Sport machen und es uns ganz fest vornehmen, machen wir es dann doch nicht. Genau das gleiche findet beim Einkaufen statt. Obwohl wir wissen, dass wir beim Konsum oder beim Greisler um die Ecke einkaufen sollten, fahren wir dann doch zum nächsten Supermarkt.

Was die Resl mit dem Eierkratzen zu tun hat erfahren Sie in diesem Beitrag.

Lieber K.

Das ist schon lange her aber ich war ja in meiner Jugend oft in Olbendorf zum Saustechen. Die Olbendorfer Schweine waren die fettesten weit und breit. Damals war das Fett noch gefragt. Manche Leute haben das magere Fleisch untergeschnitten und weggelegt und das Fett gegessen. Wir haben damals übrigens immer Olbendorf zu Olbendorf gesagt haben.

Auf Ungarisch hieß es offiziell Óbér.

Eine Burg hat es auch gegeben, das hat mir mein Großvater erzählt, als er mit mir zum Saustechen gefahren ist.

Lieber Helmut!
Viele sagen, der Storch ist das wichtigste Tier im Burgenland.Aber das stimmt natürlich nicht.Das wichtigste Tier im Burgenland ist der Maulwurf. (Der Scher, sagen die Ur-Burgenländer)Weil ein jeder echter Burgenländer hat einen Garten mit einer Maulwurfzucht.

Als Geheimtipp würde ich aber auch den berühmten Neusiedlerseeaal nicht ausser acht lassen. Erstens weil er sehr gut schneckt, und zweitens, weil er wesentlich zur Geschichte unseres schönen Heimatlandes beigetragen hat.

Lieber Ferdinand!
Ich hatte ja schon viele Autos, die meisten davon waren ganz brauchbar. Das wichtigste ist aber, dass du einen guten Chauffeur oder eine gute Chauffeuse hast. Zur Zeit fahre ich einen Tesla, weil man muss ja mit der Zeit gehen.

Eigentlich ist es überall schön und es gibt so viel zu entdecken.Die berühmte burgenländische Dichterin Michaela Hess hat schon geschrieben: „Warum in die Ferne schweifen, liegt das Gute doch so nah!"Dazu sage ich: "Am schönsten ist es dort, wo man Freunde hat,"Deshalb empfehle ich dir erstmal das Südburgenland. Da kannst du ein Kellerstöckl mieten und dort total entspannen. 

Mit dem Radl erkundest du eine der schönsten Landschaften der Erde. Und wenn du entspannt genug bist und im Buschenschank ein paar Runden Uhudler spendierst, klappt das mit den Freundschaften wie von selbst. Die Ureinwohner dort sind meistens sehr freundlich und zutraulich und mit zunehmendem Alkoholpegel verschwinden die anfänglichen Verständigungsprobleme ganz von alleine. Im Gegensatz zu den Steirern werden die Burgenländer auch nicht rabiat, wenn sie besoffen sind.Aber Achtung: Die burgenländischen Buschenschänke sind bei Steirern recht beliebte Ausflugsziele - erkundige dich also lieber rechtzeitig, woher deine Saufkumpane stammen.